telefon (030) 700 159 620
email

Kurfürstendamm 194 • 10707 Berlin • Tel. (030) 700 159 620 • Fax (030) 700 159 621

E-Mail: • Web:www.anwalt-schulrecht-berlin.de/

Mädchen im Klassenraum

Anmeldeverfahren

Rechtzeitig aktiv werden »

  • Weshalb ist es wichtig, früh­zeitig tätig zu werden?
  • Wie konkret sind die Aufnahme­anträge zu begründen?

Widerspruch

Taktisch handeln »

  • Was ist nach der Ablehnung zu tun?
  • In welchen Fällen ist ein Wider­spruch sinnvoll?
  • Welche Strategie ist Erfolg versprechend?

Klage

Kosten vermeiden »

  • Wann ist eine Klage zweckmäßig?
  • Wie lange dauert ein Klage­verfahren?
Rechtsanwalt Andreas Jakubietz, Anwalt für Schulrecht, Berlin, seit mehr als 15 Jahren als Fachanwalt für Verwaltungsrecht im Schulrecht tätig. • Schulrecht Berlin, Rechtsanwalt A. Jakubietz, langjährige Erfahrung im Schulrecht. • Kanzlei für Schulrecht in Berlin, über 15 Jahre Erfahrung als Anwalt, seit 1999 als Fachanwalt in Berlin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Schulrecht und Hochschulrecht befasst. • Als Anwalt für Schulrecht in Berlin helfen wir unseren Mandanten bei Anmeldung, Einschulung und Aufnahme in Grundschule und Gymnasium.

Rechtsanwalt Schulrecht
 |  Wege zur Wunschschule

Konsequente Spezialisierung, gesichertes Praxis­wissen und lang­jährige Erfahrung hilft unseren Mandanten, den gewünschten Schul­platz zu erhalten. Eine Klage wird hierbei nur in Ausnahme­fällen notwendig sein.

Wer wir sind und wie wir Ihnen helfen können.

Empfangsbereich
Sitzecke

Aktuelle Nachrichten & Infos

Einschulung 2017

Die Länge des Schulwegs beschäftigte das Verwaltungs­gericht Berlin.

Nach einem Beschluss des VG Berlin gilt bei der Ein­schulung in eine Grund­schule der Grund­satz alters­angemes­sener Schulwege. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 12. 2. 2016

Klassenbildung

Eltern und deren ein­zu­schulen­den Kinder haben nach in Berlin gelten­dem Schul­recht grund­sätz­lich keinen Anspruch auf die Ein­rich­tung einer weite­ren ers­ten Klas­se. Dies hat das Ober­verwaltungs­gericht Berlin-Brandenburg entschieden. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 15. 1. 2016

Schulschließung

Verwaltungs­gericht Berlin: Schüler und deren Eltern haben grund­sätz­lich kein Recht auf Fort­bestand der besuch­ten Schule. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 13. 9. 2015

Zusätzliche Schulplätze

Rechts­widrig abge­lehnte Bewer­ber um einen Schul­platz haben nach gelten­dem Schul­recht grund­sätz­lich einen Anspruch auf Auf­nahme in die gewünsch­te Schule. Dies hat das Ver­waltungs­gericht Berlin ent­schieden. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 3. 9. 2015

Umschulung I

Bewerber mit Erst­wunsch zu einer Grund­schule/ Gemein­schafts­schule genießen nach in Berlin gelten­dem Schul­recht Vor­rang vor solchen Bewer­bern um freie Schul­plätze, die diese Schule nur nach­rangig, also als Zweit- oder Dritt­wunsch benannt haben.→ mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 21. 8. 2015

Umschulung II

Eltern und deren Kinder können einen Anspruch auf Ein­schulung in die gewün­schte Grund­schule haben, wenn einer der in § 55a Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 bis 3 Schul­gesetz Berlin genannten Auswahl­kriterien vor­liegt, die in abge­stufter Rang­folge zu berück­sichtigen sind (vgl. Verwal­tungs­gericht Berlin - VG 9 L 212.09). → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 7. 8. 2015

Ummeldung allein genügt nicht

Das Ver­wal­tungs­gericht Berlin lehnt Ein­schu­lung in bestim­mte Grund­schule wegen Schein­anmel­dung ab.

Nach einer Ent­schei­dung des VG Berlin begrün­det eine ledig­lich formal erfolgte Ummel­dung keinen Anspruch auf Auf­nahme in die gewün­schte Grund­schule. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 24. 7. 2015

Überprüfung der Wohnanschrift

Das Verwal­tungs­gericht Berlin befas­ste sich mit den Anga­ben der Eltern im Rahmen der Ein­schulung.

Nach einer Ent­schei­dung des VG Berlin dürfen die Schul­ämter bei der Anmel­dung zur Ein­schu­lung Nach­weise über die Wohn­situa­tion verlangen. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 24. 7. 2015

Aufnahme an Integrierter Sekundarschule

Eine Rege­lung, die die Auf­nahme von der Durch­schnitts­note der Förder­prog­nose abhän­gig macht, obwohl es sich um eine Inte­grierte Sekun­dar­schule handelt, ist recht­lich nicht zu bean­stan­den. Dies hat das Ober­verwal­tungs­gericht Berlin ent­schie­den. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 3. 11. 2014

Zuzug in den Einschulungsbereich

Ein voraus­seh­barer Zuzug in den Ein­schulungs­bereich einer Grund­schule recht­fer­tigt nach in Berlin gel­ten­dem Schul­recht keine Besser­stellung bei der Ver­gabe von Schul­plätzen. Dies hat das Ver­waltungs­gericht Berlin ent­schieden. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 9. 9. 2016

Reduzierung von Schulplätzen

Nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Berlin ist die nachträgliche Reduzierung der Aufnahmekapazität einer Grundschule grundsätzlich unzulässig.

Dies folge aus den Besonderheiten des schulbehördlichen Auswahlverfahrens. Danach müssen die tatsächlichen Grundlagen für die Aufnahme oder Ablehnung an eine bestimmte Grundschule spätestens zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung vorliegen. → mehr

www.anwalt-schulrecht-berlin.de
 -  Berlin, 17. 7. 2016

Sie haben Fragen oder möchten einen Gesprächs­termin ver­ein­baren?

Sie erreichen uns:

Rechtsanwalt Jakubietz ist Fach-Anwalt für Verwaltungsrecht in Berlin. Er ist ganz überwiegend im Hochschulrecht sowie Schulrecht aktiv. • Rechtsanwalt Andreas Jakubietz, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Spezialist für Schulrecht in Berlin. • Anwaltskanzlei Jakubietz, Berlin, Rechtsanwalt Jakubietz ist Anwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Er ist nahezu ausschließlich im Hochschulrecht sowie im Schulrecht in Berlin tätig. •Rechtsanwalt für Schulrecht, Berlin, Kanzlei Kurfürstendamm.